9.11. Das System der Einspritzung des Dieselmotors 1,8D

Im Gegensatz zu den Motoren der inneren Verbrennung des Systems der Einspritzung des Brennstoffes der Dieselmotoren arbeiten mit dem höheren Druck im System. So verteilen die Brennstoffdüsen den Brennstoff unter dem Druck die 140 Bar in die Wirbelkameras des Dieselmotors des Autos Fiesta. Um entsprechend die hohen Drücke im System zu realisieren, unterscheiden sich die Brennstoffpumpen des hohen Drucks (TNWD) und ihre Peripheriegeräte in den Dieselmotoren von den Motoren der inneren Verbrennung grundsätzlich. Verteilungs- TNWD verteilt und spritzt von bestimmten Portionen den Dieselbrennstoff in die Wirbelkameras der abgesonderten Zylinder ein. Von TNWD wird der Brennstoff unter dem großen Druck unmittelbar zu den Brennstoffdüsen gereicht.

Схема системы питания дизельного двигателя
Die Abb. 8.12. Das Schema des Stromversorgungssystemes des Dieselmotors: 1 – der Brennstofffilter; 2 – die Brennstoffpumpe des hohen Drucks; 3 – die kalibrierte Öffnung; 4 – die wiederkehrende Rohrleitung; 5 – die Düse; 6 – die Rohrleitung der Rückgabe des Brennstoffes; 7 – der Tank; 8 – die Rohrleitung der Abgabe des Brennstoffes


Aus dem Tank der Dieselbrennstoff nach der Rohrleitung 8 (wird die Abb. 8.12) in den Brennstofffilter 1 gereicht. Dann wird der gereinigte Dieselbrennstoff in die Brennstoffpumpe des hohen Drucks (TNWD) 2 gereicht. Der überflüssige Brennstoff durch die kalibrierte Öffnung 3 nach der wiederkehrenden Rohrleitung 4 kehrt in den Tank zurück. Zusammengepresst TNWD bis zum hohen Druck wird der Brennstoff nach der Rohrleitung 6 in die Düse 5 gereicht. Die unbedeutende Anzahl des Brennstoffes, die neben der Nadel des Spritzrohres der Düse blieb, kehrt in den Tank auch zurück.

Die Rückgabe des überflüssigen Brennstoffes in den Tank
Bei der Arbeit des Dieselmotors wird die bedeutende Anzahl des Brennstoffes verschärft, dessen Überschüsse nach der wiederkehrenden Rohrleitung in den Tank zurückkehren. Die Düsen spritzen den zu ihm gereichten Brennstoff in die Wirbelkameras nicht ein: der überflüssige Brennstoff wird für das Schmieren der beweglichen Teile der Brennstoffpumpe des hohen Drucks und der Düsen verwendet. Für die Rückgabe der Überschüsse des Brennstoffes der Düse haben die speziellen wiederkehrenden Stutzen und sind von den Schläuchen untereinander verbunden. Der Brennstoff kehrt in den Tank von der Düse des ersten Zylinders zurück.

Der Weg des Brennstoffes vom Tank zur Düse

Топливный насос высокого давления (ТНВД) в разрезе
Die Abb. 8.13. Die Brennstoffpumpe des hohen Drucks (TNWD) im Schnitt: 1 – die Antriebswelle; 2 – die Abgabe des Brennstoffes; 3 – redukzionnyj das Ventil; 4 – der Griff des Luftzuges der Handbedienung vom Gaspedal; 5 – der zentrifugale Regler; 6 – die Öffnung der Rückgabe des Brennstoffes; 7 – das elektromagnetische Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes; 8 – topliwoprowody zu den Düsen; 9 – plunscher verteilungs- TNWD; 10 – kulatschkowaja die Scheibe; 11 – mufta die Zuvorkommen des Momentes der Einspritzung des Brennstoffes (hier ist für die beste Vorstellung auf 90 ° umgedreht); 12 – der Werbefilm; 13 – nachpumpend lopastnyj die Pumpe (auch umgedreht auf 90 °)


Topliwopodkatschiwajuschtschi lopastnyj dient die Pumpe für die Abgabe des Brennstoffes aus dem Tank und zusammen mit nagnetatelnym vom regulierenden Ventil schafft den Druck in der Höhle der Brennstoffpumpe des hohen Drucks (TNWD), das gerade proportional zur Frequenz des Drehens der Kurbelwelle (der Abb. 8.13) wächst. Die aufsaugende Brennstoffpumpe ist im Körper der Brennstoffpumpe des hohen Drucks gelegen.

Plunscher verteilungs- TNWD
Die Pumpe des Verteilungstyps nimmt nur einen plunscherno-Hülsensatz für eine Ernährung aller Zylinder auf. Plunscher befindet sich in der Höhle der Brennstoffpumpe des hohen Drucks. Im Prinzip erfüllt er die Rolle des Zündverteilers in den Benzinmotoren. Konstruktive Besonderheit plunschera verteilungs- TNWD ist eine Menge der Kanäle und der Rillen. Die spezielle Anordnung plunschera verteilungs- TNWD gewährleistet die Ausführung mit ihm zwei Funktionen. Er öffnet den Weg des Brennstoffes in die Höhle und durch die Düsen verteilt den Brennstoff in den Wirbelkameras des Kopfes der Zylinder.
Plunscher verteilungs- TNWD nicht nur schafft den geforderten Druck des Brennstoffes während seines Arbeitslaufs, sondern auch gleichzeitig, sich drehend, verteilt es nach den abgesonderten Abgabeöffnungen. Plunscher verteilungs- TNWD dreht sich mit der Frequenz zweimal kleiner, als die Kurbelwelle des Motors. Während einer Wendung der führenden Welle plunscher begeht die Anzahl der Takte, die der Zahl der Zylinder des Motors gleich ist. Die führende Welle dreht kulatschkowuju die Scheibe und plunscher, mit dem sie verbunden ist. Die Vorsprünge auf kulatschkowoj der Scheibe gewährleisten die axiale Umstellung plunschera und sein Drehen, d.h. die Verteilung und die Abgabe des Brennstoffes. Die Pumpe setzt die Abgabe des Brennstoffes während des Arbeitslaufs fort, bis die Abschlußöffnung plunschera geschlossen bleibt. Der Brennstoff richtet sich in der Richtung jenen Zylinders, der sich im Takt der Kompression befindet. Die Bewegung vorwärts plunschera verteilungs- TNWD verringert gleichzeitig den Umfang vor dem Kolben: jetzt hebt den zusammengepressten Brennstoff der Iglu der Düse und der Brennstoff wird in der Wirbelkamera verteilt. Die Brennstoffpumpe stellt die Abgabe des Brennstoffes ein, kaum wird die Abschlußöffnung mit der Öffnung in der regulierenden Buchse vereint. Weiter plunscher verteilungs- TNWD, in die Herausnahme kulatschkowoj die Scheiben geratend, geht rückwärts weg, und in seine Höhle gerät die neue Portion des Brennstoffes.

Das Funktionieren plunschera verteilungs- TNWD


Схема функционирования плунжера распределительного ТНВД
Die Abb. 8.14. Das Schema des Funktionierens plunschera verteilungs- TNWD: 1 – das elektromagnetische Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes; 2 – plunscher verteilungs- TNWD; 3 – die Öffnung; 4 – der Kanal; 5 – die Rohrleitung der Rückgabe des Brennstoffes in den Tank; 6 – die Druckkammer; 7 – die Düse


Bei der Wendung plunschera 2 (die Abb. 8.14) verteilungs- TNWD napolnitelnoje wird die Öffnung 3 durch die Rille in plunschere mit dem Kanal 4 vereint. Jetzt gerät der Brennstoff unter dem Druck, der nachpumpenden lopastnym von der Pumpe geschaffen ist, in die Druckkammer 6 vor plunscherom verteilungs- TNWD und füllt den ganzen Raum aus. So ist die Auffüllung der Höhle vor der Kompression des Brennstoffes erledigt.

Схема функционирования плунжера распределительного ТНВД
Die Abb. 8.15. Das Schema des Funktionierens plunschera verteilungs- TNWD: 1 – plunscher verteilungs- TNWD; 2 – das elektromagnetische Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes; 3 – der Verteilungskanal; 4 – der Kanal der Abschlußöffnung; 5 – die Rohrleitung der Rückgabe des Brennstoffes in den Tank; 6 – die Druckkammer; 7 – die Düse


Nach der Auffüllung plunscher 1 (setzt die Abb. 8.15) verteilungs- TNWD das Drehen fort und napolnitelnoje wird die Öffnung plunscherom geschlossen. Weiter rennen im Heckende der Brennstoffpumpe des hohen Drucks kulatschkowoj die Scheiben die Vorsprünge auf die Werbefilme und plunscher verteilungs- TNWD, verbunden ohne Bewegung mit kulatschkowoj von der Scheibe hinzu, bewegt sich vorwärts. Der Druck in der Druckkammer wird bis zur geforderten Bedeutung erhöht, und zu dieser Zeit wird der Kanal 3 mit dem Kanal der Abschlußöffnung 4 vereint. Der Weiter zusammengepresste Brennstoff durch die Rohrleitung des hohen Drucks wird zur Düse 7 gereicht. Die unbedeutende Anzahl des bleibenden Brennstoffes nach der wiederkehrenden Rohrleitung 5 kehrt in den Tank zurück. Das elektromagnetische Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes soll geöffnet sein, anders kann der Brennstoff in die Druckkammer nicht geraten.

Das elektromagnetische Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes

Расположение разъема (2) электромагнитного клапана (1) остановки двигателя
Die Abb. 8.16. Die Anordnung des Steckers (2) elektromagnetischer Ventile (1) Unterbrechungen des Motors


Bevor der Brennstoff in napolnitelnyj der Kanal plunschera verteilungs- TNWD gerät, geht es durch das offene elektromagnetische Ventil der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes., Bis auf das Ventil die Anstrengung gereicht wird, kann der Brennstoff durch ihn ungehindert gehen. Nach der Abschaltung der Anstrengung das elektromagnetische Ventil 1 (wird die Abb. 8.16) geschlossen und überdeckt die Abgabe des Brennstoffes zu plunscheru verteilungs- TNWD. Wenn es bei der Prüfung der Phasen der Gaswechselsteuerung prowernut die Kurbelwelle des Motors vom Starter notwendig ist, schalten Sie für die Ausnahme des Starts des Motors den Stecker 2 vom elektromagnetischen Ventil der Unterbrechung des Motors aus.

Der zentrifugale Regler der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors
Für die Versorgung der normalen Arbeit des Dieselmotors auf verschiedenen Regimes und sind die Abgaben der geforderten Portion des Brennstoffes zu einem streng bestimmten Moment verteilungs- TNWD mit dem zentrifugalen Regler ausgestattet. Es grusiki wechseln nach draußen unter dem Einfluß von der zentrifugalen Kraft den Platz und wirken auf den Regelungsschieber ein, der die Öffnung in plunschere verteilungs- TNWD öffnet und so ergänzt immer den Brennstoff aus der Höhle der Pumpe.
Wenn die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors in Bezug auf die Lage des Pedals der Verwaltung der Abgabe des Brennstoffes erhöht wird, schließt der Regler die Öffnung, und verringert sich die Frequenz des Drehens wieder. Beim Start des Motors ist die Öffnung auch den Motor vollständig geöffnet bekommt das Maximum des Brennstoffes, bis die Frequenz des Drehens des Leerlaufs erreicht sein wird. Bei der Arbeit des Motors auf allen Regimes vergleicht der zentrifugale Regler die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle mit der Lage des Pedals der Verwaltung der Abgabe des Brennstoffes immer. Auf die gleiche Weise beschränkt der zentrifugale Regler die maximale Frequenz des Drehens, die für den Dieselmotor des Autos Fiesta 5 350+50 Minen-1 bildet.

Mufta die Regulierungen des Momentes des Zuvorkommens der Einspritzung des Brennstoffes
Zwecks der Versorgung des normalen Prozesses der Verbrennung und der Reservierung der Zeit, die für die Vorbereitung topliwowosduschnoj der Mischung notwendig ist, den Anfang der Einspritzung des Brennstoffes muss man bis zur Ankunft des Kolbens in den oberen toten Punkt erzeugen. Dazu dient mufta die Zuvorkommen der Einspritzung des Brennstoffes, die die Einspritzung auf den früheren Anfang schiebt und erreicht den Effekt, der der Arbeit des Reglers des Zuvorkommens der Zündung in den Motoren der inneren Verbrennung ähnlich ist. Mufta die Zuvorkommen der Einspritzung des Brennstoffes ist im Körper der Brennstoffpumpe des hohen Drucks gelegen.

Die Einrichtung, die den Start des kalten Motors erleichtert
Die Einrichtung, die den Start des kalten Dieselmotors erleichtert, erfüllt die selbe Rolle, dass auch die automatische Starteinrichtung in den Motoren der inneren Verbrennung, jedoch darauf ihre Ähnlichkeit und zu Ende geht. Die Anwendung der Einrichtung, die den Start des kalten Dieselmotors erleichtert, hängt von der Lufttemperatur ab. Den Nebenfluss der Luft in die Zylinder des Motors nicht verringernd, verschiebt es den Moment der Einspritzung des Brennstoffes in der Richtung der früheren Einspritzung. So hat der verteilte Brennstoff mehr Zeit für die Entzündung in der zusammengepressten Luft und in aufgewärmt von den Kerzen nakaliwanija die Wirbelkameras, dabei wird der Motor sicherer und weich gelassen. Außerdem vergrössert die Einrichtung, die den Start des kalten Motors erleichtert, die Frequenz des Drehens des Leerlaufs unbedeutend: die Kurbelwelle des Motors dreht sich mit der Frequenz 1100 Minen-1.

Die Düsen

Форсунка, установленная на двигателе
Die Abb. 8.17. Die Düse, die auf dem Motor bestimmt ist: 1 – einspritzend nagnetatelnyj die Rohrleitung; 2 – der Blindverschluss auf dem Stutzen der Rückgabe des Brennstoffes des 4. Zylinders; 3 – die Rohrleitung der Rückgabe des Brennstoffes; 4 – der Körper der Düse


Die Düsen (die Abb. 8.17) sind ein abschliessendes Element des Systems der Einspritzung des Brennstoffes des Dieselmotors. Sie verteilen den Brennstoff unter dem hohen Druck in die Wirbelkameras der abgesonderten Zylinder. Wenn der Druck im System 143 Bar übertritt, es geschieht die Beschädigung podpruschinennoj die Nadeln des Spritzrohres und sopla, als dessen Ergebnis der Brennstoff aus dem System der Einspritzung folgt. Für die Warnung des Gegenstroms der brennenden Gase, wenn soplo die Düsen immer noch öffentlich, der Druck in der Kamera des erhöhten Drucks der Düse höher, als den Druck in der Brennkammer sein soll. Es ist Ende Einspritzung besonders wichtig, wenn sich der Druck der Einspritzung, der vom übermäßigen Anwachsen des Drucks der Lebensmittel der Verbrennung begleitet wird verringert. Es kann nur mit der sorgfältigen Vereinbarung der Arbeit der Brennstoffpumpe, raspylitelnogo sopla und der Nadel gewährleistet sein. Der im Stromversorgungssystem zirkulierende Brennstoff erzeugt das Schmieren und die Abkühlung aller beweglichen Teile auch. Da die allgemeine Masse des Brennstoffes niemals eingespritzt wird, kehrt der überflüssige Brennstoff in den Tank zurück. Die Zeit zwischen dem Anfang der Einspritzung und der Entzündung bildet 0,002 mit. Deshalb bringt sogar die unbedeutende Störung in der Arbeit des Systems der Einspritzung des Brennstoffes zum Verstoß der normalen Arbeit des Motors. Den schwarzen Rauch aus dem Ausblaserohr und die lärmende Arbeit des Dieselmotors zeugen von der Notwendigkeit der Prüfung und der Regulierung des Systems der Einspritzung des Brennstoffes.

Die Bestimmung der fehlerhaften Düse
Die nicht arbeitende Düse zu bestimmen es ist auf folgende Weise möglich. Lassen Sie den Motor und geben Sie es ab, im Leerlauf zu arbeiten. Der Reihe nach schwächen Sie nakidnyje die Muttern der Befestigung der Rohrleitungen des hohen Drucks zu den Düsen. Bei der Abschwächung der Mutter auf der intakten Düse soll sich die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors merklich verringern. Wenn sich bei der Abschwächung der Mutter die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors nicht ändert, bedeutet, ist die testbare Düse fehlerhaft.
Die fehlerhaften Düsen bestimmen es kann auch nach den folgenden Symptomen:
– Der ständig verbrennenden Spitze der Kerze nakaliwanija;
– Dem ständigen Rauch der schwarzen Farbe aus dem Ausblaserohr;
– Den vergrösserten Kosten des Brennstoffes;
– Der häufigen Überhitzung des Motors;
– Dem harten Lärm im Laufe der Verbrennung des Brennstoffes;
– Der Senkung der Macht.
Bei Vorhandensein von jedem der aufgezählten Merkmale des Defektes des Dieselmotors des Autos Fiesta besuchen Sie den Werkstattwagen für das Erhalten des qualifizierten Schlusses über das Vorhandensein des Defektes und die Maße nach ihrer Beseitigung.

Die Reparatur der Düse
Die Standardkörper der Düsen nehmen soplo des Spritzrohres und sapornuju die Nadel auf. Die Nadel der Düse wechselt innerhalb des richtenden Kanals des Spritzrohres frei den Platz und gleichzeitig gewährleistet die Kapselung unter den Bedingungen des hohen Drucks der Einspritzung. Im unteren Teil der Nadel gibt es die konische Verdichtung. Von der Feder der Düse wird die Nadel an die nach der Form entsprechende Oberfläche des Spritzrohres gedrückt, wenn sich die Düse in der geschlossenen Lage befindet. Die konischen Oberflächen des Spritzrohres und der Nadel gewährleisten den Kontakt mit dem hohen spezifischen Druck und der wirksamen Kapselung. Die Düse öffnet sich, wenn die Kraft des Drucks des Brennstoffes auf die verdichtende Oberfläche die Kraft der Feder der Düse übertritt. Sie bleibt geöffnet, bis sich der Druck im System bis zur Größe niedriger als Druck der Eröffnung verringern wird.

Детали форсунки
Die Abb. 8.18. Die Details der Düse: 1 – der Körper; 2 – der Körper des Spritzrohres; 3 – die Nadel des Spritzrohres; 4 – die Steckeinheit des Körpers der Düse; 5 – der hartnäckige Bolzen; 6 – die Druckfeder der Düse; 7 – die Einsteldisk; 8 – das Oberteil des Körpers


Ohne spezielle Ausrüstung kann man nur optisch die abgenutzte Düse nach den äußerlichen lokalen Beschädigungen oder den starken Verschmutzungen bestimmen. Jedoch werden die Düsen im inneren Teil des Spritzrohres, der Nadel des Spritzrohres und der Druckfeder gewöhnlich abgenutzt. Für die Regulierung der Messung und des Drucks der Einspritzung, d.h. der Veränderung der Bemühung der Druckfeder, man muss die spezielle Ausrüstung verwenden. In der Mehrheit aller Fälle ist es besser, die fehlerhafte Düse zu ersetzen. Wenn Sie sich entschieden haben, die Düse zu ordnen, halten Sie geöffnet das Detail auf der Werkbank mehr Zeit nicht, als es erforderlich ist, da es die mit der hohen Genauigkeit bearbeiteten Oberflächen der Nadel des Spritzrohres und des Körpers äußerst empfänglich ist reagieren auf den Staub oder den Rost. Für die Auseinandersetzung der Düse wenden Sie ihr Oberteil vom Körper ab und erreichen Sie alle inneren Details der Düse (die Abb. 8.18). Der Moment des Zuges der Befestigung des Oberteiles der Düse zum Körper bildet 80 N·m.