9.1. Die allgemeinen Angaben


Впускной тракт двигателя Zetec-SE
Die Abb. 8.0. Der Einlasstrakt des Motors Zetec-SE: 1 – die Kurvenwelle der Einlassventile; 2 – die Düse; 3 – der Einlasskanal; 4 – die Zündkerze


Die Benzinmotoren mit der Einspritzung des Brennstoffes sind genug mächtige und zur gleichen Zeit rentable Motoren. Bei der identischen Qualität des Brennstoffes erlaubt die Einspritzung des Brennstoffes unbedeutend, die Kompression zu vergrössern, außerdem das elektronische Dosieren des Brennstoffes verwirklicht sich genauer, als im Motor mit dem Vergaser. Das alles verringert den Aufwand des Brennstoffes, vergrössert die Motorleistung und verringert die Giftigkeit der durcharbeitenden Gase. Die Autos Fiesta sind keine Ausnahme: ab 1996 stellt das Unternehmen Ford auf die Motoren die außerordentlich elektronisch-verwalteten Systeme der Einspritzung mit der programmierten Charakteristik der Einspritzung, der Verwaltung der Zündung und der Regulierung des Winkels des Zuvorkommens der Zündung fest, die die Vorbereitung homogen topliwowosduschnoj die Mischungen im aufsaugenden Trakt mittels des Zerstäubens des Brennstoffes aus vier Düsen gewährleisten. Solche Systeme, wie die Einspritzung des Brennstoffes und die Zündung, aufhören davon zu sein und werden die Komponenten der Integralsteuersysteme die Arbeit des Motors.

Схема системы впрыска топлива двигателя Zetec-SE
Die Abb. 8.1. Das Schema des Systems der Einspritzung des Brennstoffes des Motors Zetec-SE: 1 – die Batterie; 2 – der Behälter mit der aktivierten Kohle; 3 – das elektromagnetische Ventil des Systems ulawliwanija parow des Brennstoffes EAVAP; 4 – die elektronische Zündspule (El); 5 – die Düse; 6 – der Sensor der Temperatur der in des Motors handelnden Luft (IAT); 7 – der Sensor der Lage drosselnoj saslonki (TP); 8 – die Brennstoffverteilungsrohrleitung; 9 – der Regler des Drucks des Brennstoffes; 10 – die Brennstoffpumpe; 11 – der Brennstofffilter; 12 – der Sicherheitsschalter der Batterie (IFS); 13 – das Relais der Brennstoffpumpe (FPR); 14 – das Ventil der Regulierung der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors im Leerlauf (IAC); 15 – der Vakuumregler des Systems rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase EGR (EVR); 16 – zum Einlasskollektor; 17 – das Ventil des Systems rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase EGR; 18 – die Messstelle des Gefälles der Drücke; 19 – der elektronische Reformator des Gefälles der Drücke (der Sensor DPFE); 20 – das Messgerät der Kosten der Luft (MAP); 21 – der Körper des Luftfilters und der schallschluckende Stutzen; 22 – der diagnostische Stecker (DLC); 23 – vom Servicestecker des oktan-Korrektors (OAI); 24 – die Kupplung des Kompressors der Klimaanlage; 25 – die Steuereinheit VEEC; 26 – der Einschalter des Lüfters des Systems der Klimaregelung; 27 – der Block der Blockierung des Starts des Motors (PATS); 28 – der Schalter des Verstärkers der Lenkung (PSP); 29 – der Schalter der Zündung mit protiwougonnym von der Einrichtung; 30 – das Relais einer Ernährung; 31 – der Sensor des Winkels der Wendung der Kurbelwelle (CKP); 32 – der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit (ECT); 33 – der Sensor des Sauerstoffs (HО2S); 34 – der Sensor der Lage der Kurvenwelle (CMP)


Die Steuereinheiten von den Systemen der Einspritzung des Brennstoffes absolut nicht bedient; die möglichen Störungen und die Defekte kann man entfernen, das allseitige spezielle Wissen und die Ausrüstung nur habend. Deshalb die Reparatur und die Bedienung des Systems der Einspritzung des Autos Fiesta muss man nur an der Station der technischen Wartung durchführen. Nichtsdestoweniger muss man die Hauptkriterien der Vorbereitung topliwowosduschnoj die Mischungen wissen, um den möglichen Defekt genauer zu bestimmen und, das Geld auf der kostspieligen Diagnostik einzusparen. Weiter wird das System der Einspritzung Ford, die auf die Motoren Zetec-SE einsteilbar werden (die Abb. 8.1) betrachtet.